Sonntag, 14. April 2013

"Hey."
"Was machst du denn hier?"
Ich atme tief ein.
"Ich wollte nach dir schauen, wie es dir geht und ich wollte dich einfach mal sehen."
"Mir gehts gut, nach mir muss niemand schauen."
Einen kurzen Moment denke ich, er haut mir die Tür vor der Nase zu. Etwas unbeholfen stehen wir uns ein paar Moment gegenüber. "Ja, ehm.. dann komm rein." Kurz dreht er sich noch einmal um und gibt mir einen schnellen Kuss, dann geht er weiter in die Küche. Unschlüssig was ich jetzt machen soll, stehe ich im Flur als ein Gedanke sich breit macht. Er liebt mich nicht mehr. Wie konnte ich das eigentlich die ganze Zeit nicht merken? Mit einem mal kommt es mir total offensichtlich vor. Mir ist nach weinen zumute oder vielleicht nach schreien. "Kommst du oder möchtest du im Flur bleiben?" Ich schüttel meinen Kopf in der Hoffnung, dass der schlechte Gedanke weggeht, aber er scheint nicht zu verschwinden. "Ich komme." meine Stimme bricht ab. Es riecht nach Essen und als ich die Küche betrete steht er am Herd. Er dreht sich zu mir und lächelt. Er liebt mich nicht mehr. "Das gerade eben tut mir leid, ich weiß nicht was los war. Ich bin froh, dass du da bist." Er kommt auf mich zu und zieht mich in seine Arme. Ich vergrabe meinen Kopf an seiner Brust. Er liebt mich nicht mehr. "Wenn du magst kannst du gerne mit essen. Ich glaube meine Mama ist nicht da, aber.. NICIIIII?" Kurze Zeit später steht seine kleine Schwester in der Küche und wir decken zusammen den Tisch. Mir ist schlecht, aber ich esse trotzdem mit. Ich lache an den richtigen Stellen, erzähle ein bisschen von der neuen Familie und höre Nici zu, wie ihr Kunstbild aussieht, dass sie in der Schule gemalt hat. Kurze Zeit später verkündet sie, dass sie hochgeht und weiterspielt.
"Du bist mir böse, weil ich dich vorhin so angegangen hab, stimmts?"
Ich zwinge mich zu lächeln. "Nein, ist schon wieder vergessen." Ich werfe ihm ein Kuss zu und kommt um den Tisch gelaufen und umarmt mich. "Tut mir leid." Ich drehe mich so, dass ich ihn anschauen kann und mein lächeln wird echt. "Ja, du musst dir was Gutes einfallen lassen um das wieder gut zumachen. Sonst bin ich den Rest meines Lebens böse auf dich." Gespielt erschrocken schlägt er die Hände vor dem Mund zusammen. "Das können wir nicht zu lassen." Ich muss lachen, weil er so dämlich dabei aussieht. "Aber zu unserem Glück weiß ich wirklich was, damit du nicht mehr sauer bist. Setzt dich raus in den Garten und wehe du kommst rein bevor ich dich rufe."
Im Garten habe ich viel zu viel Zeit zum nachdenken, aber ich komme zu dem Schluss, dass ich das Problem an der Sache bin. Vielleicht nicht das Problem, aber ich sehe ein Problem, das es wahrscheinlich gar nicht gibt. Natürlich ist in letzter Zeit einiges nicht gerade rund gelaufen und wir hatten uns wenig zusagen und haben uns kaum gesehen, aber Gefühle gehen nicht einfach so weg. Vielleicht sollte ich das ganze entspannter sehen, ein wenig mehr loslassen. Ich atme tief durch und zähle bis 10. Heute war alles gut, heute war alles wie früher. Es war einfach nur eine Kurzschlussreaktion in meinem Kopf. In mir kehrt Ruhe ein. Ich schaue auf meine Beine und durch meine Sonnenbrille sehen sie richtig braun aus. So braun werde ich wahrscheinlich nie sein, aber ich freue mich trotzdem auf den Sommer. Vogelgezwitscher macht alles besser. Ein bisschen erträglicher.
"Tatdaaaa." Mit zwei Waffeln Eis steht er vor mir und grinst über beide Ohren. "Oh, danke." sage ich und greife nach dem kleinern. Er beugt sich vor und flüstert mir ins Ohr. "Keine Sorge, wir haben das gestern selbst gemacht, es ist kein Zucker drin, nur Obst püriert und gefroren." Ich verkneife mir erleichter auszuatmen und gebe ihm stattdessen einen Kuss. Er greift nach meiner Hand und zieht mich hoch. "Wir gehen ein bisschen spazieren. Wir haben viel zu wenig Zeit zusammen verbracht die letzten Wochen, das war richtig scheiße." "Ja, das war es wirklich."

Vielleicht meint es mein Leben doch einmal gut mit mir.

Kommentare:

  1. hallo :)

    ich finde deine texte wunderschön.
    deshalb bin ich dir mal spontan auf GFC gefolgt. vielleicht guckst du ja auch bei mir vorbei?

    Lg, c.
    (a-lifestyle-like-mine.blogspot.com)

    AntwortenLöschen
  2. Du hast so einen unfassbar schönen Wortschatz!

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich unglaublich perfekt an o: !

    AntwortenLöschen